News: Madrid wird Ausrichter des UEFA-Champions-League-Finales 2019

Mittwoch 20 September 2017 15.30 MEZ

036 - Grundsatzvereinbarung mit den europäischen Berufsfußballligen genehmigt

Bestimmung der Ausrichter der Klubwettbewerbsendspiele 2019

• UEFA Champions League am 1. Juni 2019: Estadio Metropolitano, Madrid, Spanien
• UEFA Women’s Champions League im Mai 2019 (Datum noch festzulegen): Ferencváros-Stadion, Budapest, Ungarn
• UEFA Europa League am 29. Mai 2019: Olympiastadion, Baku, Aserbaidschan
• UEFA-Superpokal am 14. August 2019: Beşiktaş-Stadion, Istanbul, Türkei

Eine Grundsatzvereinbarung mit dem Verein der europäischen Berufsfußballligen (EPFL) wurde genehmigt. Infolge der Änderungen an den UEFA-Statuten, die heute Vormittag vom UEFA-Kongress angenommen wurden, wird die EPFL einen Vertreter im UEFA-Exekutivkomitee ernennen. Dieser Vertreter muss beim nächsten ordentlichen UEFA-Kongress am 26. Februar 2018 in der Slowakei bestätigt werden.

UEFA-Präsident Aleksander Čeferin sagte zur Genehmigung dieser Grundsatzvereinbarung: „Ich freue mich, dass wir heute einen wichtigen Schritt gemacht haben, indem wir die europäischen Berufsfußballligen in unsere Entscheidungsprozesse einbeziehen. Sie sind ein wichtiger Interessenträger im europäischen Fußball und ich freue mich, in Zukunft enger mit ihnen zusammenzuarbeiten.“

Das UEFA-Exekutivkomitee hat aktuelle Informationen zur Situation betreffend das Eurostadium in Brüssel erhalten, das einer der Austragungsorte der UEFA EURO 2020 ist. Es verlangt, dass bis 20. November 2017 sämtliche für den Baubeginn erforderlichen Bewilligungen sowie eine realistische und gesicherte Bauplanung vorgelegt werden.
Zudem bittet das Exekutivkomitee die UEFA-Administration, parallel einen verkürzten Prozess hinsichtlich der Entwicklung einer Ersatzlösung zu beginnen.

Ersatzlösungen sind Schweden/Stockholm und Wales/Cardiff (beide Kandidaten beim ursprünglichen Bewerbungsverfahren für die UEFA EURO 2020) sowie England/Wembley (der einzige aktuelle Austragungsort mit der Verfügbarkeit für die Ausrichtung der Spiele, die in Brüssel stattfinden sollten). Das UEFA-Exekutivkomitee wird am 7. Dezember 2017 abschließend über diese Angelegenheit entscheiden.

Nach dem Rücktritt von Ángel María Villar Llona von seinen Ämtern bei UEFA und FIFA wurde Michele Uva zum neuen UEFA-Vizepräsidenten ernannt, und Fernando Gomes wird bis zum nächsten ordentlichen UEFA-Kongress europäisches Mitglied des FIFA-Rats.

Das Reglement der UEFA Nations League 2018/19 wurde genehmigt und der Wettbewerbsmodus bestätigt (eine separate Medienmitteilung zu diesem Thema wird in Kürze erscheinen).

Die nächste Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees findet am 7. Dezember 2017 in Nyon statt.